Achtung!
Langzeit- und Familienbesuche finden jedoch bis auf weiteres nicht statt.

Ab sofort können wieder telefonisch unter 0211 93882-0 Besuchstermine vereinbart werden.
Gefangene müssen zunächst eine seitens der JVA Düsseldorf erteilte Genehmigung erhalten. Um möglichst vielen Inhaftierten die Möglichkeit einzuräumen, Besuch zu empfangen, kann nur ein Besuchstermin pro Inhaftierten vergeben werden. Eine Besuchseinheit beträgt 45 Minuten. 

 

Aus Gründen des Infektionsschutzes gelten die folgenden Regelungen:

    • Der Besuch ist auf 1 Person je Besuch beschränkt.

    • die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten.
    • Vor Betreten der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf wird mit Hilfe eines Fragebogens ein Kurzscreening durchgeführt. Von dem Ergebnis ist abhängig, ob der Besuch durchgeführt werden kann.
    • Besucher sind verpflichtet, während des gesamten Aufenthalts in der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf eine FFP2-Maske zu tragen.
    • Vor dem Besuch sind die Besucher verpflichtet, sich die Hände zu desinfizieren. Hierfür stehen Desinfektionsspender zur Verfügung.
    • Personen die aus einem Risikogebiet gemäß RKI (Risikogebieteexterner Link, öffnet neues Browserfenster einreisen erhalten keinen Zutritt zur Anstalt.

Achtung!

    • Während des gesamten Besuchs – einschließlich Begrüßung und Verabschiedung – besteht ein generelles körperliches Kontaktverbot zwischen Besucher und Gefangenen. Verstöße gegen das Abstands – bzw. Kontaktverbot sowie gegen das Übergabeverbot führen zum sofortigen Abbruch des Besuchs und einem vorläufigen Besuchsverbot.
    • Es gibt keine Möglichkeit des Einkaufs während des Besuchs.
    • Sofern Besuchstermine storniert werden, gilt der Besuch dennoch als durchgeführt.

 

Ratingen, im April 2021
Die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf

Fragebogen Infektionsgefährdung und Datenschutz